Dart Training für Anfänger: Einfach Dart spielen lernen [inkl. Trainingsplan]

Beim Darten spielt wie bei grundsätzlich allen anderen Sportarten das Training eine große Rolle. Neben einem gewissen Grundtalent, der Freude am Spiel und einer Portion enthusiastischen Ehrgeiz geht es in vorderster Linie darum, gängige Abläufe zu optimieren.

Gerade als Anfänger solltest Du Deine gesteckten Ziele zu Beginn nicht zu hoch ansetzen, denn selbst gestandene Profi-Dartspieler sind nach vielen erfolgreichen Jahren und einem großen Erfahrungsschatz zumeist noch auf der Suche nach der absoluten Perfektion.

Ab und an gelingt ein solches Vorhaben mit dem Erzielen eines 9-Darters, dem Ausmachen eines Legs mit nur 9 Dartpfeilen oder bei der Rekordjagd nach immer höheren Averages.

Als Anfänger oder Hobby-Spieler solltest Du Dich zunächst auf die grundlegenden Dinge des Dartspiels konzentrieren und fleißig trainieren, da nur ein konsequentes Dart Training der Schlüssel zu einem besseren Spiel ist.

Worauf ist beim Dart Training zu achten, um besser zu werden?

Um das Dartspiel zu verbessern und durch individuelles Dart Training Erfolge zu erzielen, solltest Du einige wesentliche Punkte beachten. Da es besonders beim Darten keine allgemeine Patentlösung für viele Belange gibt, richten sich etliche Aspekte nach Deinem persönlichen Stil und den damit zusammenhängenden Möglichkeiten.

Wichtig ist zu erkennen, wo Deine Stärken und wo Deine Schwächen liegen. Die Analyse Deiner Eigenschaften als Spieler geht einher mit der Verwendung des für Dich am besten geeignetsten Equipments und der stetigen Verbesserung der Technikausübung. Schritt für Schritt wird es so gelingen, durch ein zielgerichtetes, regelmäßiges Dart Training Dein Spiel zu optimieren.

Der korrekte Stand

Eine der grundlegendsten Voraussetzungen eines jeden Dartwurfes und der sich daraus entwickelnden Technik ist der Stand. Achte hierbei ganz besonders darauf, dass Du fest an der Abwurflinie stehst, Dich möglich wenig bewegst und problemlos das Gleichgewicht halten kannst. Rechtshänder stellen in der Regel den rechten Fuß parallel zum Oche; Linkshänder richten sich entsprechend anders herum aus.

Ein genereller Anhalt ist es, dass Oberkörper und Wurfarm sich mittig zum Board ausrichten und in einer nach vorn orientierten Beuge die Entfernung zur Dartscheibe verkürzen. Ein Prozess, den Du ausprobieren kannst, in dem Du Dich bei deinen Wurfversuchen soweit Stück für Stück weiter nach vorne lehnst, bis Du das Gefühl hast, nicht mehr sicher zu stehen.

Versuche, Deinen Stand so unverändert zu belassen, dass Du Dich beim Werfen wohl und gut fühlst, ohne permanent Korrekturen vornehmen zu müssen. Eine für jedermann geltende Standardempfehlung beim Stand gibt es nicht. Versuche, ob der Stand mit einem parallel gestellten Fuß zur Abwurflinie für Dich funktioniert oder ob Du lieber eine Fußspitze an das Oche stellst.

Die Dart-Wurftechnik

Auch bei der Darttechnik gibt es keine Patentlösungen, zu unterschiedlich sind die individuellen Vorlieben und Erfolgsvarianten. Beobachtest Du die verschiedenen Spieler zum Beispiel bei den großen Fernsehturnieren, so wirst Du immer andere Techniken erkennen.

Einige Darter visieren das Ziel lange an oder führen sogenannte Scheinwürfe aus, indem sie vorher den Arm entsprechend mitschwingen lassen. Auch der zeitliche Ablauf bei den jeweiligen Dartwürfen bei den einzelnen Spielern weist zum Teil große Unterschiede auf. Für Dich kann nur gelten, einen guten Rhythmus im persönlichen Stil und im fortlaufenden Bewegungsablauf zu finden.

Mit ein wenig Geduld und Fleiß wirst Du in der Praxis sicherlich die ersten Erfolge erzielen und durch fortlaufendes Trainieren eine gewisse Konstanz erreichen können. In unserem spezifischen Ratgeber zur Dart Wurftechnik findest Du zu diesem Thema noch weitere nützliche Tipps & Tricks.

Grip und Equipment

Ein weiterer Faktor zur Verbesserung des Wurfes während der Trainingsphase ist die Auswahl des optimalen Dartpfeiles. Wichtig ist, dass Du erkennst, wo sich der Schwerpunkt Deines ausgewählten Barrels befindet und Du deine Finger stets an derselben Stelle positionierst, um den Pfeil zu werfen.

Barrel, Shaft und Flight haben dabei großen Einfluss auf die Flugphase. Probiere verschiedene Dartpfeile aus und informiere Dich auf unseren Ratgeberseiten über die jeweiligen Eigenschaften der Dart Barrels, des sonstigen Equipments und die Gripstufen.

Tipp: Beobachte während des Dart Trainings, wie Dein Dartpfeil im Board steckt. Neigt sich der Dart zu stark nach oben, solltest Du versuchen, den Griff etwas nach unten zu verlagern oder den Zeitpunkt des Abwerfens leicht zu variieren!

Richtig zielen

Fokussiere Deinen Blick auf das anvisierte Zielfeld. Während der Wurfphase Deiner drei Darts ist es dabei wichtig, das Ziel nicht aus den Augen zu verlieren und alle anderen Abläufe wie Stand, das greifen der Darts und der Wurfvorgang möglichst optimiert sind.

5 Trainingsspiele & Dartübungen für Anfänger:

Nachfolgend empfehlen wir Dir an dieser Stelle einige Trainingsspiele und Übungsoptionen, die gerade in der Anfangsphase darauf abzielen, Dein Dartspiel zu verbessern und auch später immer wieder dazu geeignet sind, für Abwechslung beim Darten zu sorgen.

170

Um das reine Scoring zu verkürzen, empfiehlt es sich, das Spiel beim höchst möglichen Finish im Steeldartbereich zu beginnen. Wie viele Darts benötigst Du im Durchschnitt, um das Spiel auszuchecken?

Vorteil: Du trainierst mit diesem einfachen Spiel das korrekte Stellen und das anschließende Ausmachen auf die Doppelfelder.

Arround the Clock

Bei diesem Spiel zielt alles darauf ab, die entsprechenden Einzelfelder genau zu treffen. Du startest dabei von der 1 und wirfst fortlaufend weiter bis zur 20. Notiere, wie viele Darts Du insgesamt benötigst, um jedes Single Feld einmal getroffen zu haben. Achte auch darauf, welche Singlefelder Dir Probleme bereiten.

Später kannst Du die Übung um die Doppel- und Triplefelder der jeweiligen Zahlen erweitern.

Finishing Point

Ein simples Spiel für Dein Dart Training, um das Stellen und Check-outs zu trainieren.

Beginne mit 60 Restpunkten und versuche diese auszumachen. Gelingt es Dir, sinkt Dein Wert um einen Punkt auf 59. Schaffst Du es nicht, so erhöht sich die Restpunktzahl auf 70.

Diesem Rhythmus folgend bekommst Du ein Gefühl dafür, ab welcher Punktzahl es für Dich extrem schwierig wird, das Spiel zu beenden.

Split Score

Das Fun-Spiel Split Score hat nicht nur einen hohen Spaßfaktor, sondern übt auch das gezielte Werfen auf die geforderten Felder.

Mit 40 Punkten wird begonnen und fortlaufend müssen die Felder 15, 16, ein beliebiges Doppelfeld, 17, 18, ein beliebiges Triple-Feld, 19, 20 und das Bullseye getroffen werden. Alle erzielen Punkte zählen dabei entsprechend ihrer Wertigkeit. Wird ein gefordertes Feld nicht getroffen, halbiert sich der Gesamtscore.

High Score

Ein einfaches Dart Trainingsspiel, um das Scoring zu üben. Versuche mit 10 Aufnahmen, also 30 Darts so viele Punkte wie möglich zu erzielen. Bei Anfängern und Hobbyspielern sollte der Gesamtscore zwischen 350 und 500 Punkten liegen.

Wie sollte ein effektives Dart Training aufgebaut sein?

Beim Darttraining kommt es darauf an, eine gesunde Mischung zu finden, die individuelle Schwächen verbessert. Besonders Anfänger neigen dazu, sich hauptsächlich um das Scoring zu bemühen und hohe Aufnahmen zu erzielen. Schon in dieser Phase sollte das Training variieren und eine Fehleranalyse erfolgen, damit Du gezielt an Problemen arbeiten kannst.

In erster Linie solltest Du Spaß haben, Dir Zeit lassen und es nicht übertreiben. Etwas Muskelkater nach den ersten Trainigssessions ist okay, doch vermeide auftretende Schmerzen bei einer dauerhaften Überbelastung. Versuche, deinen persönlichen Ablaufrhythmus zu finden, den Du kontinuierlich ausführen kannst.

Dart Trainingsplan für Anfänger

Gerade Anfänger sollten zu Beginn keine Wunder erwarten. Neben der Suche nach der individuellen Wurftechnik sind Motivation, eine gute Selbsteinschätzung und ein stetiges Üben die grundlegenden Schritte zur erfolgreichen Verbesserung des eigenen Spiels.

Um die grundlegenden Abläufe und die Entwicklung der persönlichen Wurftechnik zu schulen, ist zu Beginn das Werfen auf einzelne Segmente besonders hilfreich. Hierzu kannst Du einzelne Sektoren auswählen. Eines der Hauptfelder beim Darten ist die 20 (Triple 20). Markiere beispielsweise mit Klebe-Stripes vom Bullseye beginnend in V-Form einen Bereich um das 20er-Feld und versuche dieses Segment konstant zu treffen.

Auf eine solche Weise, die Du auch beliebig auf andere Bereiche des Dartboards übertragen kannst, erhältst Du Sicherheit und automatisierst Deinen Wurfstil. Eine ähnliche Funktion bieten Dir auch im Fachhandel erhältliche Übungsringe*, welche an der Dartscheibe platziert werden und Genauigkeit sowie Rhythmus unterbewusst verbessern.

Wie wichtig ist das Mentaltraining und wie trainiere ich den Verstand?

Der Dartsport ist zu einem sehr großen Teil Kopfsache. Es geht um höchste Konzentration. Hast Du die notwendigen Grundlagen für Dein Spiel geschaffen, dann kann es helfen, Deinen Verstand und Deine Gedanke auch abseits der Dartscheibe zu stärken.

Das Mentaltraining ist dazu geeignet, nicht nur die körperlichen Fähigkeiten zu bestärken, sondern verbessert auch kognitive und emotionale Gegebenheiten. Viele Dartprofis arbeiten mit Mentalcoaches zusammen, um sich angesichts der enormen Anforderungen besser auf ihr Spiel konzentrieren zu können.

Als vorbereitende Maßnahmen können Yoga, beruhigende Entspannungsmusik, kleine Denkaufgaben oder auch das Spielen vor einer lauten Kulisse gelten.

Passende Apps für das Darttraining

Im digitalen Zeitalter gibt es mittlerweile etliche hilfreiche Apps für den Dartsport. Da im Bereich des E-Dart das Gerät die geworfenen Punkte zusammenzählt, die Restpunktzahl anzeigt und mögliche Check-out-Wege vorgibt, sind auch für den Steeldartbereich einige kostenlose Dart-Counter für Android sowie PC erhältlich.

Diese hilfreichen Zähler-Apps sind recht nützlich beim Erfassen von Trainingsstatistiken. Grundsätzlich solltest Du Dir beim Steeldart früh angewöhnen, selbst mit zu rechnen und verschiedene Wege für das Ausmachen im Kopf zu haben. Als erste Hilfe gibt es hierfür auch sogenannte Check-out-Tabellen.

Eine sehr empfehlenswerte App ist MyDartTraining, die dir zahlreiche Möglichkeiten bietet. Für Informationen rund um den Dartsport, die Profispieler der PDC und BDO sowie über etliche Zusatzprogramme ist die Darts 1-App ein interessantes Angebot.

Häufige Fragen

Für die Dart Trainingslänge und Intensität gibt es keine pauschal gültige Aussage. Anfängern sei ans Herz gelegt, nicht gleich stundenlang am Board zu stehen und etwas zu dosieren. Nach und nach kann das Dart Trainingspensum dann gesteigert werden, wobei es immer ratsam ist, auf den eigenen Körper zu hören.

Anfänger sollten zunächst allein trainieren, bis die persönliche Darts Wurftechnik gefunden und ein wenig Routine eingekehrt ist. Danach können Trainingsspiele oder Anleitungen erfahrener Mitspieler schnell das eigene Spiel beflügeln.

Auch beim Dart Training allein lässt sich natürlich das Spiel gegen einen imaginären Gegner simulieren.

Grundsätzlich vermutlich verschieden, da einige Spieler wahre Trainingsweltmeister sind und andere sehr wenig trainieren. Die Unterschiede beim Trainingsablauf sind allerdings kaum anders als bei vielen Hobbyspielern, da die Abläufe immer und immer wieder geübt werden müssen.